Aenderungen.

Es aendert sich alles. Die Tatsache, dass diese Welt sich staendig dreht bestaetigt die These.

Ich weiss nicht ob es negativ oder positiv ist. Manchmal will man einfach die Zeit zurueckdrehen oder sie an einem tollen Moment anhalten. Das koennen wir nicht. Leider wird alles was wir erleben nur zu Erinnerungen. Schoene &’nd schmerzhafte. Die uns ausmachen. Die fuer immer &’nd ewig ein Teil von uns bleiben. Sowie die Tatsache, dass wir leben. Egal ob wir’s wollen oder nicht. Manchmal frage ich mich ob es sowas wie Schicksal gibt. Wir koennen doch unser Leben so bestimmen so wir es wollen oder?

Noch vor kurzem hatte ich Erinnerungen, die mir ein Laecheln ins Gesicht zauberten. Von einem auf den naechsten Tag, hat es sich geaendert. Wenn ich zurueckdenke, fuehle ich nichts als Schmerzen &’nd das Gefuehl von Erniedrigung. Wenn ich zuruecksehe, sehe ich nur ein Maerchenbuch, dass zuende geschrieben wurde &’nd der Autor kein gutes Ende wollte. Nur das ist aus der tollsten Beziehung meines Lebens geblieben. Was ich selber schade finde. Aber ich kann nichts aendern. Das Einzige was mir bleibt ist; glaub ich das mieseste was es gibt. Es wird wieder Zeit alle Erinnerungen zu loeschen, sie so tief zu begraben, damit ich nicht mehr daran denken muss. Daran, dass ich wieder allein gelassen wurde. So wie so oft in meinem Leben. Menschen kommen in mein Leben &’nd werden wieder gehen. Egal ob ich es will oder nicht. Gott steht nicht zu mir. Auch wenn ich sehr oft drum gebetet habe. Er ließ mich im Stich. So wie alle anderen, die gingen.

Das faellt mir gerade noch ein: Heute ist es genau ein Monat seit der Trennung. Ich weine immer noch nicht, aber die Schmerzen wollen nicht verschwinden. Egal wie sehr ich es mir wuensche. Der Plan lautet alles Revue zu passieren, die Traenen rauszudruecken. Es ist die letzte Chance den Gefuehlen freien Lauf zu lassen. Dannach wird gepackt &’nd weggeschmissen. Es geht nicht anders. Auch wenn ich es eigentlich nicht will. Es tut mir Leid. Ich sehe keinen Ausweg mehr. ( Ausser dass ich einen Autounfall habe &’nd auf einmal eine Amnesie habe. Aber die Wahrscheinlichkeit zu gering. )

It’s time to say goodbye.

Ich habe wieder ein grosses Stueck Glauben an die Menschen verloren. Aber es wird alles okay. Die Eisschicht wird groesser. Eines Tages wird sie so dick sein, dass es keiner mehr schaffen wird mich zu verletzen. Am Ende werde ich einsam sein, aber es wird mich kein Stueck bedruecken. Diese Schmerzen will ich nie wieder spueren, zu schrecklich wenn sie von dem Menschen verursacht wurden, den man am meisten vertraut &’nd geliebt hat. Es hat sich nicht gelohnt sein Herz offen zu halten. Jetzt geht es einen anderen Weg weiter. Ein Weg, der sicherer fuer mich ist.

Ps. Sorry, dass ich nicht schrieb die letzten Tage, aber ich war zu sehr mit Gossip Girl schauen beschaeftigt.