[BC] – Tag 7 – Was wenn?

Wow, bin sogar schon beim siebten Tag, noch 24 Tage to go! Noch bin ich sehr motiviert mein Ziel zu erreichen, kostet mich aber echt viel Nerven; vor allem wenn ich dann das Wochenende die meiste Zeit unterwegs war. Außerdem möchte ich mich nicht mit ‚irgendwas‘ zufrieden stellen. Ich könnte nicht in Ruhe schlafen wenn ich wüsste, dass ich nur ein Bild + Satz hochgeladen hätte. Heute beantworte ich zwei von den gängigsten ‚Was wenn-Fragen‘.

 

‚Was würdest du tun wenn, du im Lotto gewinnen würdest?‘

Als erstes würde ich meine engsten Freunde anrufen, den sagen, dass sie packen und freinehmen sollen, weil ich gerne mit den irgendwo hinfliegen möchte. Bis ich alle zusammengetrommelt habe, wäre ich schon im Flieger nach Paris oder so. Dann würde ich meine Eltern fragen, was sie sich wünschen würden, wenn wir so viel Geld hätten und würde hinter dem Rücken deren Wünsche versuchen zu realisieren. Als nächstes würde ich mir eine Wohnung in Berlin kaufen und sie eventuell auch einrichten. Mit dem Rest des Geldes würde ich überlegen ob ich noch GeschäftsIdeen habe, die ich noch realisieren möchte und der Rest würde wahrscheinlich irgendwo auf der Bank bleiben. Höchstwahrscheinlich würde ich eine Weltreise machen 🙂

 

‚Was würdest du tun wenn, du wüsstest, dann du nur noch 24 Stunden zum Leben hast?‘

Ich würde als erstes einen Text, der einen superkurzen Lebensflashback und eine Art Abschiedsbrief beinhaltet schreiben, damit ich dann rechtzeitig auf den PublizierenKnopf drücken kann bevor es vorbei ist mit mir (ein wenig social Media gestört, aber irgendwie ist es in dem Fall meiner Meinung nach der einfachste Weg, viele Menschen zu erreichen). Manche würden denken, dass es sehr unpersönlich ist es über das Internet zu tun, aber ich sag‘ euch was… Ich hätte nur noch 24 Stunden zum leben, da habe ich wirklich keine Zeit für viel Drama und Anrufe, Erklärungen etc. Klingt für manche auch sehr egoistisch, aber es ist mein Leben und da möchte ich das machen auf was ich Lust hätte und nicht weil es richtig sein soll. Als nächstes würde ich in eine Stadt meiner Wahl fahren/fliegen; darf aber auch nicht zu viel Zeit kosten. Auf jeden Fall will ich unglaublich gut aussehen, vielleicht gehe ich mir noch was schönes kaufen oder mir die Haare machen lassen… Während der Fahrt/des Fluges will ich das Buch lesen was ich liebe und nebenbei einen entspannten Soundtrack laufen lassen. Sobald in der Stadt angekommen begebe ich mich auf der Suche nach was gutem zu essen und schönen Material für meine KameraLinse. Danach passiert wahrscheinlich das typische Sightseeing. Am Abend nach dem Dinner, würde ich eine nette Bar suchen, mir eine Menge Drinks bestellen und wenn es perfekt laufen würde, noch nette Gespräche mit fremden Menschen führen. Der nächste Checkpoint wäre ein Club… Einfach tanzen und die Dinge tun, an die man sich vielleicht nicht erinnern möchte. In der Traumvorstellung liege ich in den letzten Momenten auf der Wiese, füge noch Bilder in den Blogeintrag und wenn ich einen Partner zu der Zeit hätte, würde ich eine Sprachnachricht aufnehmen, in der ich ihm sage, dass ich ihn liebe und er sich nach vorne bewegen soll. Ja, dann liege ich da und bin dann friedlich mit einem Lächeln weggetreten…