[BC] – Tag 9 – Dinge, die dich betrügen.

Natürlich will ich nicht einen auf Mama tun, aber ich denke, dass es nicht falsch ist sich mit dem Thema Drogen, Alkohol und dem ganzem ‚Kram‘ zu beschäftigen. Wahrscheinlich haben die Eltern euch auch immer Predigten gehalten, dass ihr niemals anfangen solltet zu rauchen, trinken und Drogen zu nehmen… Ich persönlich bin kein Heiliger oder sowas in die Richtung. Ich rauche, trinke gerne Alkohol; nur von Drogen halte ich mich fern. Das Leben ist zu kurz und ich will euch nicht auftischen, dass ihr verzichten solltet, aber manchmal wäre es einfacher, wenn man nicht wieder irgendwo hinrennen müsste, weil die Zigaretten ausgegangen sind. Auch wenn ich gerne rauchen tue, wünsche ich mir manchmal, dass ich einfach nie damit angefangen hätte. Für manche bin ich wahrscheinlich ein schlechtes Vorbild, manche werden es verantwortungslos finden, dass ich öffentlich schreibe, dass ich rauche und Alkohol trinke, aber ich möchte Menschen nicht von der Realität fern halten. Ich persönlich würde eher den Rat einer Person schätzen, die schon mal gesehen und getan hat, als jemanden, der nur in seiner Schublade mit Vorurteilen lebt. So kann ich mit 100% sagen, was ich als vernünftig empfinde.

Beim Alkohol sollte man nicht übertreiben und seine Grenzen kennen. Ich trinke öfters und manchmal auch nicht wenig, aber ich versuche wirklich aufzupassen, dass es nicht ausartet. Wenn ich merke, dass es vielleicht nicht gut ist, was ich tue, schreibe ich mir eine Alkoholpause vor. Und wenn man nur trinkt um seine Probleme zu vergessen, bewegt man sich direkt in den Abgrund. Wer sich mit dem Alkoholismus mal beschäftigt hat, kann sich im groben vorstellen, wie ätzend es sein kann. Neben der Tatsache, dass man nicht mehr er selbst ist und es schwierig ist damit aufzuhören; ist es echt schlimm was man anderen Menschen damit antun kann. Ich persönlich kenne auch jemanden, der Alkoholiker ist und wenn ich ehrlich bin traue ich mich ihm nicht über den Weg. Manchmal fängt er an grundlos Streit zu suchen, wird machmal auch grundlos aggressiv und manchmal oder eher meistens kann man gar nicht mehr vernünftig mit ihm reden. Es ist echt traurig, wenn man nichts mehr anderes hat als den Alkohol.

Wenn es um Drogen geht, habe ich wirklich Angst davor. Da ich ein totaler Kontrollfreak bin, mag ich Dinge nicht, die mich zu sehr verändern oder wo ich einfach keine Kontrolle mehr über das Geschehen habe. Ich kann nur sagen, dass ich von den ‚härteren‘ Drogen noch nichts probiert hatte und habe das auch nicht vor. Ich denke, dass ich auch so mein Leben überleben kann ohne irgendwelchen Müll, der mich was anderes glauben lässt. Leider musste ich auch schon miterleben wie Menschen abstürzen. Es sieht nicht schön aus. Persönlich kann ich nicht nachempfinden was bei denen im Kopf vorgeht, da ich selber nie so empfunden hatte und auch niemanden kennengelernt hatte, der mich aufgeklärt hatte. (Wer gerne seine LebensStory über seine Sucht mit mir teilen möchte, ich empfange euch mit offenen Armen :)). Mein Lieblingsspruch zu dem Thema ist auf jeden Fall ‚ Drogen sind verlogen‘. Mehr kann ich nicht zu diesem Thema beitragen, ich kann nur sagen, dass ich persönlich darauf verzichten kann.

Sucht ist ein ernstes Thema, vielleicht auch zu ernst für diesen Blog, jedoch möchte ich das kurz anschneiden. Als Teenager hatte ich eine Buchreihe gelesen (den Namen weiß ich leider gar nicht mehr), da haben Mädels über ihre Sucht erzählt. Seit dem Moment an, habe wollte ich nie so sein. In einem Buch erzählte ein Mädchen über ihre Bulimie und Magersucht. Ihre Mutter hatte Komplexe und schrieb‘ ihr immer vor, dass sie nicht so enden darf etc. Meine Situation war/ist nicht anders, aber ich quäle mich doch lieber zum Sport, als zu hungern oder mich zu übergeben.

Die nächste Sucht, der ich gerne für immer aus dem Weg gehen möchte, ist die Spielsucht (also Casino, Automaten, Glücksspiele). In dem Buch war das Mädchen am Ende so süchtig, dass sie ihren blinden Freund beklaut hatte, obwohl das alles ganz harmlos anfing. Wenn ich ehrlich bin, derjenige, der ’sowas‘ erfunden hat gehört einfach erschlagen -.-‚ Vielleicht habe ich Vorurteile dem ganzem über, aber ich finde nichts macht da Spaß! Klar ist der Gedanke bestimmt toll zu wissen, dass man viel Geld gewinnen kann; dass Schlüsselwort ist eben KANN, aber in den meisten Fällen, die ich mitgekriegt hatte (und ich kenne sehr viele die da sehr abhängig sind) ist es so, dass man zwar mal gewinnen tut, aber letztendlich doch mehr eingezahlt hat. Diese Menschen scheinen schon wissen, dass es so ist, aber irgendwie können sie nicht damit aufhören.