Einsamkeit. Part 2.

Aii, keine Ahnung wie oft ich wohl noch ueber Einsamkeit schreiben werde. Aber es ist wohl einer der schmerzhaftesten Themen in meinem Leben.

Ich frage mich wieso ich nie von der Einsamkeit loskam. Wieso ich Angst habe alleine in meinem Zimmer zu sein &’nd Angst haben muss, dass die Einsamkeit mich ueberfaellt. Hm. Vielleicht gibt’s Buecher darueber? Vielleicht kann meine Therapeutin mir was davon erzaehlen. Google spuckt mir irgendwie nichts was mich interessiert raus. Aber was wohl stimmt, ist dass wenn sich die Lebenssituation veraendert, dass man einsam wird. Es soll aber gut sein. Nur schlecht ist es, wenn diese nicht vergeht.

Ok. Ich hab doch was gefunden. Der Weg aus der Einsamkeit ist es, lernen sich selbst zu lieben &’nd sich wertzuschaetzen. ( Da muss ich wieder an meine Klinikzeit denken. In der Schlussrunde wurde mir gewuenscht, dass ich zu mir selber eine ganz liebe Freundschaft aufbauen kann… )

Es ist nicht, dass ich es nicht moechte. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, wie es sich anfuehlt. Weil ich leider denke, dass es falsch ist, wenn ich mich selber lieben wuerde. Vielleicht ist es die Wahrheit, dass man niemanden lieben kann, wenn man sich selbst nicht liebt. Vielleicht ist es der Grund, wieso die Beziehung nicht geklappt hat. Es hat was positives. Dadurch werde ich wohl wieder bisschen mehr schreiben. Es ist fuer mich eine Art Heilmethode gegen Einsamkeit. Auch wenn ich weiss, dass es kaum einer liest. Aber es tut mir gut, es in Worte zu packen. Dadurch gewinne ich eine gewisse Distanz zu meinen Gefuehlen &’nd kann ruhiger alles angehen.

Nach dem Geschreibe habe ich Recht.

Einsamkeit Test Auswertung

Hier Ihr Ergebnis aus dem Einsamkeit Test

Sie haben 20 Punkte erreicht.
Einsamkeit ist ein guter Bekannter von Ihnen. Ihr Bedürfnis nach Nähe und Kontakt bleibt im Augenblick in Ihrem Leben unerfüllt.

Vielleicht gab es Veränderungen in Ihrem Leben, die Sie aus Ihrem Freundeskreis gerissen haben. Vielleicht kennen Sie dieses Gefühl der Einsamkeit aber auch schon sehr lange. Es könnte sein, dass Ihre Einsamkeit entsteht, weil Sie sich selbst nicht für liebenswert halten und Angst davor haben, dass andere Sie ebenfalls ablehnen. Vielleicht fehlen Ihnen aber auch Strategien, mit Kritik und Konflikten umzugehen, und so ziehen Sie es vor, den Kontakt zu anderen zu meiden.

Rückzug bietet zwar Schutz, aber Ihr Bedürfnis nach Nähe und Kontakt bleibt unerfüllt. Sie zahlen dafür den Preis, sich einsam und isoliert zu fühlen.

Es gibt für Sie noch einen anderen Weg: Lernen Sie zunächst, sich selbst anzunehmen und sich ein guter Freund zu sein. In einem zweiten Schritt können Sie lernen, Kontakt zu anderen Menschen aufzunehmen und den Kontakt zu pflegen.

Wenn Sie es nicht alleine schaffen,

die Tür aus Ihrer Isolation zu öffnen,

dann haben Sie den Mut, sich einem Therapeuten anzuvertrauen.

Das kam raus bei einem Test -.-‚ ( http://www.palverlag.de/einsamkeit-test-ergebnis.php)

In meinem letztem Eintrag habe ich geschrieben, dass ich bis Dienstag nicht weinen moechte. Aber inzwischen, will ich gar nicht mehr weinen. Ich werde einfach fragen, ob es richtig ist wenn ich es tue. Ich habe Angst vor den naechsten Naechten. Wie ich wohl klarkommen werde. Heute Abend bin ich aufgewacht &’nd bin fast vor Einsamkeit gestorben. In dem Moment war ich gluecklich, dass ich nicht alleine wohne. Aber die letzten 2 Naechte hatte ich die ganze Zeit jemanden um mich. Bis ich totmuede ins Bett falle. Wie es wohl die naechsten 2 Naechte aussehen mag?

Wenn ich daran schon denke, falle ich schon fast in Panik. Ich erinnere mich an viele einsame Momente. An Momente, wo ich allein im Zug saß ich weinte. Weil ich so verdammt einsam war. Ich will das nicht. Ich muss immer wieder an Vu denken.

Egal wie schlecht es mir gehen sollte. Schreiben oder singen kann ich immer. Das macht mir Mut <3

Wie ich es schon jetzt oft gesagt habe. Ich will dass es mir so gut geht, dass keiner mehr in meinem Leben Mitleid mit mir haben muss. Ich habe es satt, als ein armes kleines krankes Maedchen angesehen zu werden. Oh man, ich hoffe die naechste Zeit vergeht schnell. Es ist wahr dass ich Bangi brauche. Ich brauche es so sehr, dass er mich an den Arm nimmt &’nd mir Mut macht. Bei ihm fuehl ich mich wohl. Das Schicksal wird entscheiden, ob wir Freunde bleiben oder irgendwann zueinander finden <3.

Was ich heute gelernt habe :

‚Einsamkeit ist eine Gefängniszelle,
die sich nur von innen öffnen lässt.‘ (Alfredo La Mont)