Hallo Einsamkeit.

Juhu, schon der 3te Teil -.-‚

Das letzte Mal wo ich mich erinnern kann wo ich so einsam war, war so vor 4-5 Jahren. Da habe ich auch alleine im Bett gelegen &’nd habe geweint. Es gab viele einsame Momente in meinem Leben, aber das letzte Mal &’nd das jetzt ist wohl die schlimmste Erfahrung. Damals gab es akute ausloeser. Jetzt kommt es einfach so wie es will.
Lasst mich erklaeren. Damals als ich nach Deutschland zog, haengte ich sehr an meiner alten Umgebung. Jedes Wochenende zog es mich dahin. Ich hatte viel Spaß &’nd viele Menschen um mich, die mir sehr wichtig waren. Jedoch ging jedes Wochenende natuerlich auch wieder vorbei. Als ich im Zug auf dem Weg zurueck war, fing es schon an ( deswegen hasse ich Rueckfahrten, es loest immer was melancholisches in mir aus; Abschiede sind was schreckliches, auch wenn es nicht immer fuer die Ewigkeit ist ). Von einem Tag auf den anderen war ich wieder einsam. Ich weiss nicht wie dieses Gefuehl zu beschreiben ist. Ich weiss auch nicht ob es wirklich so ist, dass es die meisten schonmal erlebt haben. Es ist so ein Gefuehl in der Brust. Es ist so als wenn es ziehen wuerde innendrin. Es fuehlt sich ziemlich mies an. Manchmal denke ich mir, dass ich daran kaputtgehe.
Es ist lange her, wo ich wegen Einsamsein weine. Es ist nichts neues. Mein Freund hat mich verlassen. Auch wenn ich eine ‚Zeitphobie‘ habe, wuensche ich mir in dem Fall nichts sehnlicher als, dass die Zeit schneller vergehen wuerde. Ich hoffe, dass diese schrecklichen Dinge keine Macht mehr ueber mich haben werden.
Einsamkeit wuerde ich als meinen ‚Normalzustand‘ bezeichen. Aber glaubt mir, diese tiefe Einsamkeit, die sogar Traenen bei mir ausloest ist kein Vergleich. Das schlimmste daran ist, dass sie kommt wann sie moechte. Auch wenn nichts passiert ist. Ich koennte einfach nur Fernsehen schauen &’nd wenn es kommt, dann ist es da. Da war der Zustand von frueher noch eher ertraeglicher.

Keine Ahnung ob es die Wahrheit ist, dass emotional instabile wirklich Gefuehle intensiver erleben, aber wenn es so ist, ist das so unfair. Ich weiss nicht wie ob andere sowas verstehen koennen, aber ich versuch es mit einem Beispiel zu erklaeren.
Wie haben eine bei einem ’normalem‘ Menschen eine Gefuehlskala von 1 bis 10. 10 sind die guten Gefuehle, zB. Liebe, Freude etc. &’nd auf der anderen die negativen. Also wenn ein Mensch Glueck empfindet ( Glueckliche Beziehung ), sag ich mal liegt die Spanne zwischen 7-9, da am Glueck auch andere Faktoren zu beachten sind. Jetzt wird man von dem Partner verlassen. In der ersten Zeit ist die Stimmung auf jedenfall bei 0-2. Aber nach paar Wochen bleibt es einfach denke ich erstmal unter dem Durschnitt. Also ist die Differenz nicht so stark, dass es einen ruinieren wuerde. Es ist nur MEINE These, ich weiss nicht was die professionellen so sagen.

Auf der anderen Seite haben wir einen Borderliner. Da liegt die Spanne 0-30 ( ich weiss leider nicht um wievielfache es wirklich unterscheidet ). Also sieht man wenn die sehr starke Emotionen erleben ist der Fall sehr steil. Es ist von einem hoch ins tief. Es ist viel einfacher den Fall von 5 Treppen zu meistern. Aber wenn es das 3fache ist, koennt ihr euch vielleicht vorstellen wie es ist.

Aaach, ich bin so froh. Es hilft echt sehr ueber Themen zu schreiben, die mich zwar betreffen aber nicht akut sind. Es lenkt gut ab, von dem was eigentlich los ist. Alles passiert nicht ohne Grund. Aber ich sehe es eine Strafe. Es ist unfair, dass manche Menschen es viel einfacher haben; (natuerlich gibt’s welche, den es noch schlechter geht). Es aendert eigentlich nichts an der Tatsache, dass wahrschlich das Leben, die wahre Hoelle ist.

Posted with WordPress for BlackBerry.