Ich liebe die Freiheit unendlich.

‚Unabhaengigkeit von den Eltern, Singleleben in vollen Zuegen, die Gelassenheit des ‚Jungseins“. Das habe ich mal im Sommer gepostet. &’nd es ist einer der wenigen ‚SpamStatusnachrichten‘ die mir im Kopf geblieben sind. Weil es immer noch so ist. Nur noch besser. Seit dem ich wieder arbeiten gehe, ist das Finanzielle auch nicht mehr das Problem fuer mich.
Es scheint grad alles so perfekt… Seit dem eine Person aus meinem Leben getreten ist. Seit dem in meinem Leben keine Liebe mehr im Spiel ist. Aber…, es ist irgendwie traurig. Wieso kann es einem gut gehen, wenn man eine fuer ihn wichtige Person verloren hat?

Kennt es jemand, dass man allein einfach besser aufgehoben ist? Vielleicht ist es in meinem Fall ein wenig extremer ( oh ein Wunder… ), aber ich habe das Gefuehl, dass ich alleine alles schaffen kann. Also ich meine natuerlich nicht ohne Freunde, Familie oder sowas in der Art. Eher keine festen Bindungen, in Form von Beziehung, Zusammenarbeit oder Wohngemeinschaft. Es sind die Verpflichtungen, die einen bremsen. &’nd wie es vielleicht schon bekannt ist: Ich hasse Verpflichtungen. Es setzt mich irgendwie so unter Druck. &’nd mit dem kann ich auch nicht unbedingt umgehen.
Zum Beispiel habe ich eine kleine Schwester… Die ist erst 3 &’nd lebt bei meiner Mama. &’nd seit die nicht mehr in meiner Stadt wohnen, habe ich einen Riesendruck auf mir lasten. Eigentlich will ich nicht viel mit meiner Familie zu tun haben. Aber was waere ich denn fuer eine große Schwester, wenn ich die kleine nicht besuchen kommen wuerde? Was wuerde sie wenn sie aelter wird von mir halten? &’nd wer weisst ob es eine Belastung fuer ihre Entwicklung waere? Vielleicht wuerde irgendwann denken, dass es an ihr liegt, dass ich sie nie besuchen komme? Wisst ihr was ich meine? Verpflichtungen.

Manchmal fuehle ich mich total herzlos &’nd kalt. Weil ich einfach am liebsten durchrasen wuerde, ohne mir Sorgen um Verluste oder andere zu machen. Allein starten, allein fallen. Klingt fuer mich nach dem einfachsten Weg. Es fuehlt sich extremst einsam &’nd egoistisch an. Vielleicht auch der Grund wieso ich Angst habe so richtig durchzustarten.

Es faellt mir auf, dass ich angefangen habe ueber die Freiheit zu schreiben. &’nd jetzt irgendwie auf der Schattenseite namens Verpflichtungen gelandet bin.

Wow. Es faellt mir wieder auf, wie sehr die Gedanken die Stimmung beeinflussen koennen. Ich fing mit einem Laecheln &’nd Elan an diesen Eintrag zu schreiben, weil ich unbedingt drueber reden wollte wie gluecklich ich sei &’nd wie sehr ich die Freiheit genieße. Aber nachdem ich angefangen habe ueber Verpflichtungen zu schreiben, kann ich nicht mehr so voller Energie &’nd Glaubwuerdigkeit schreiben wie toll mein Leben doch sei.
Komisch, wie sich manche Sachen entwickeln. Aber natuerlich passiert immer das Unerwartete. Dafuer habe ich schon genug Material fuer meinen naechsten Beitrag.

&’nd jetzt Kopfweh -.-‚

Der Tag hat einfach zu wenig Stunden fuer mich. &’nd das denke ich immer oefters.