Interpretationen.

Einer meiner groessten Fehler : ich interpretiere so gut wie alles falsch &’nd reagiere dementsprechend auch falsch. Am liebsten wuerde ich mich gerade ohrfeigen oder sonst was, keine Ahnung. Ein Auto soll mich ueberfahren oder so. Dieser Augenblick ist wohl der Tiefpunkt des Tages. Einfach irgendwo verschwinden oder einsperren waere angemessen. So viele negative Gedanken hatte ich lange nicht mehr. Ich traue mich gar nicht alles aufzuschreiben, weil ich mich eigentlich aufmuntern muesste. Nur faellt mir gar &’nd gar nichts ein.

Vielleicht ist es heute außerhalb meiner 4 Waende besser. Ich werde heute trotzdem eine Auflaufform kaufen gehen &’nd heute Abend was zum essen Zaubern. Was warmes im Bauch zu haben ist ein schoenes, beruhigendes Gefuehl. &’nd wenn man noch dabei mit Genuss isst, kann der Tag wohl nicht schlimmer kommen.

Doch, der Tag kann noch beschissener werden.  Nicht nur das ich ein Versager bin, mein Freund ist noch sauer auf mich. Ich wusste es. Ein Feigling zu sein ist beschissen, eine Ha zu sein noch schlimmer, da finde ich keine Worte dazu. Aber ehrlich, wie soll ich es bloß sagen, wenn er gerade mit Pruefungsstress ist &’nd die ganze Zeit bueffeln musst? Ich kann doch nicht alle mit ins Loch reißen, mein schlechtes Gewissen erschlaegt mich schon um, egal ob ich es sage, oder es verheimliche, die Tatsache ist trotzdem fuern Arsch! Wieso versteht keiner dass ich Angst habe? Dass es beschissen ist zuzugeben, dass man versagt hat? Dass es wieder bergab geht? Oh Gott, wieso erschiesst mich jetzt keiner?