Lovestories.

Really sucks.

Die Geschichten sind immer so schoen, jedoch so unrealistisch. Manga’s; die LoveStories, die viele Maedchen fragen lassen, wieso das Leben doch nicht so ‚perfekt‘ sein koennte. Ich, liebe diese ScheissGeschichten. Ya, ich traeume davon mal so eine zu erleben. Jedoch verachte ich sie zutiefst. Weil sie nicht die Realitaet darstellen. Es gibt bestimmt Menschen, die so lieben koennen. Jedoch denke ich, dass solch eine Liebe zum scheitern verurteilt ist. Weil unsere Welt leider nicht aus Luft &’nd Liebe besteht. Durch solch Illusionen entstehen Hoffnungen, Erwartungen, die meiner Meinung nach nicht erfuellbar sind. Es gibt auch in der Realitaet solche Lovestories, aber ich denke, dass sie nur einen Zeitraum ueberleben koennen.

Liebestragoedien sind auch eine Sache. Die tun weh, wieso sind sie jedoch so schoen? Sowas wie ‚Romeo &’nd Julia’…. Oder die ganzen komischen korean Drama’s. Geschichten ueber uebernatuerlichen, endlosen, naiven Liebe; deren Ende alles andere als ein gutes ist? Liebe.

Liebe. Alles was wichtig ist, ist mein Topthema Selbstliebe. Ohne die, kann ich auch nicht jemanden anderen lieben, ohne dass ich das Unmoegliche erwarte. Jemanden, den ich liebe, aber nicht verloren bin, wenn er mich verlaesst. Jemanden, neben dem ich auch selbstbewusst sein kann. Jemanden, der mich nicht wie einen  Patienten behandeln musst. Jemanden, der meine Wunden nicht heilen  muss. Jemanden, in seinen Armen ich weinen kann, ohne mich schlecht zu fuehlen. Jemanden, den ich nicht haben kann, solange ich mich nicht selbst liebe.

Es ist schon eine Weile her, seitdem ich angefangen habe diesen Blog zu schreiben. Jedoch finde ich den Schluessel nicht. Auch wenn ich die Fehler weiss, kann ich mich einfach nicht lieben, wie ich es braeuchte. Ich kann in solchen Naechten wie der heutigen meine Einsamkeit nicht bekaempfen. Die Einsamkeit, die nicht aufhoert mir zu folgen. Ich habe gelernt, dass ich all das, nicht mit einem mich liebenden Partner bekaempfen kann. Jedoch wuensche ich mir manchmal einen. Weil ich weniger einsam waere. Aber ich darf jetzt niemanden haben. Wie ich es so schoen sage; ‚Ich kann mir keinen Freund leisten…‘ Weil ich Himmel &’nd Hoelle erwarte, er es mir aber nicht geben kann. Denn es ist meine Aufgabe. Leider bringt es nicht aus Unglueck &’nd Einsamkeit eine Beziehung zu pflegen. Meine naechste Beziehung sollte eine sein, in die ich selbstbewusst &’nd gluecklich einsteige.

Deshalb habe ich mir nach meiner letzten Trennung so oft gewuenscht, dass sie viel spaeter in der Zukunft gelegen haette. Weil es eine Person war, die ich sehr liebte. Eine Person, die auch mich sehr liebte. Eine Person, die alles fuer mich getan haette. Leider auch eine Person, ohne die ich mir nicht das Leben vorstellen konnte; -so haette es nicht sein sollen. Weil ich unfair war. Weil ich ihr das Gefuehl gegeben habe, dass sie mich nicht verlassen koennte. Nicht aus Liebe. Eher aus Mitleid oder Sorge. Wie auch immer. Ich war echt dumm. &’nd es tut mir sehr Leid, was diese Person durchleben musste wegen mir. Auch wenn ich sehr gluecklich war &’nd die Zeit mit ihr sehr genossen habe, habe ich mir oefters in den schlechteren Momenten gewuenscht, dass ich damals konsequenter waere &’nd diese Beziehung nicht eingegangen waere. Nein, ich bemitleide mich nicht. &’nd ya, ich weiss, dass es sinnlos ist noch sich darueber den Kopf zu machen. Jedoch fuehle ich mich fuer all das Leid verantwortlich, dass diese Person durchleben musste. Danke, fuer die schoene Zeit mit dir. An die Person, die ich immer sehr geliebt habe…

Wow, ich wusste schon laenger, dass ich drueber hinweg bin. Jedoch war das jetzt fuer mich die Bestaetigung. Beim Schreiben bin ich naemlich viel emotionaler, so realisiere ich vieles besser. Ich bin wirklich drueber hinweg. Eine Tatsache, die ich mir noch vor paar Monaten nicht vorstellen konnte. Ich bin gluecklich, dass ich schreibe, so vergesse ich nie die Fortschritte, die ich gemacht habe. Ich hoffe, dass mich meine Eintraege selber motivieren koennten, wenn ich wieder in Krisen stecke. Aber am Meisten wuensche ich mir, dass ich meine Leser erreichen kann. Ich wuensche mir, dass meine Leser wissen, dass sie nicht alleine sind. Egal ob sie depressiv sind oder es ihnen nur mal schlecht geht. Es gibt immer jemanden, der euch verstehen kann. Weil ich daran glaube, dass ihr mich teilweise auch verstehen koennt.