Missin‘, yearnin‘. Addiction.

Die wahrscheinlich schlimmste Art fuer mich jemanden zu vermissen ist es an diese Person zu denken &’nd sie zu vermissen ohne zu wissen ob diese ueberhaupt noch von meiner Existenz Bescheid weisst…

Als Mensch vermisst man so vieles… Manche vermissen die Eltern, die anderen die Geschwister, andere wiederum alte Zeiten oder alte Freunde…

Ich zum Beispiel kam nie darueber hinweg, dass mein ‚LateNightFriend‘ nicht mehr da ist. Obwohl es Jahre her ist, kam ich nie so richtig damit klar, wahrscheinlich weil ich mich nie verabschieden konnte. Er war ploetzlich nicht mehr da &’nd ich wusste es nicht…

Chung… Dich vermisse ich auch. Ich frage mich was wohl aus den Worten geworden ist, die ich so sehr mochte? Wenn sie die Wahrheit sein sollten, weiss ich, dass du diese Zeilen lesen wirst. Wahrscheinlich muss ich mich so ‚verabschieden‘. Ich weiss nicht ob es ein Abschied geben soll, aber ich moechte nur ein paar Worte dazu schreiben… Danke fuer alles. Fuer die Zeit, die du mir gewidmet hast, fuer all die Gefuehle, die du in mir geweckt hast. Ich hoffe du bist gluecklich :). Es gibt wahrscheinlich so viel mehr was ich dazu schreiben koennte, aber ich will andere Menschen nicht mit sowas nerven, deswegen fasse ich mich auch mal nur kurz zusammen…

Es gibt viele Dinge, die ich vermisse. Aber ich versuche mich auf die Gegenwart zu konzentrieren. Wie das Leben wohl waere ohne die Dinge die wir vermissen?! Klar gibt es unterschiedliche Arten zu vermissen. Es sind die Dinge, die gerade nicht da sind &’nd die Dinge, die nie wieder zurueckkehren werden… Ich meinte die zweite Variante. Ich habe mir nie so richtig darueber Gedanken gemacht &’nd wuesste jetzt so auf die schnelle keine Antwort. Mich ueberrascht manchmal nur wie schnell ein Mensch aus (m)einem Leben verschwinden kann. Eines Tages war noch alles in Ordnung &’nd am naechsten Tag ist keine Anwesenheit mehr feststellbar. Wahrscheinlich ist es diese Tatsache, die meine Verlustsaengste immer verstaerkt hat. So oft schon erlebte ich wie alles in Ordnung war &’nd ich ploetzlich allein ohne diese Person da stand. Danach kam meistens ein Gefuehl von Trance &’nd Leere. &’nd ploetzlich hatte ich die Welt noch weniger verstanden als vorher. Wahrscheinlich werde ich dieses Gefuehl nie los.

Verlustaengste ist einer der schlimmsten Sachen, die mein Leben beeinflussen. Tagtaeglich verfolgt es mich. Ich kann nie so richtig frei sein. Weil ich weisst/Angst habe, dass diese Person morgen nicht mehr bei mir sein wird. Natuerlich versuche ich mir klarzumachen, dass es normal ist, dass Menschen kommen &’nd gehen… Aber manchmal habe ich das Gefuehl, dass es mich meistens haerter trifft als es sein sollte.

Mein bester Kumpel sagte immer zu mir, dass ich nicht ueber die Menschen trauern sollte, die mich ‚verlassen‘. Weil er der Meinung ist, dass wenn ich den wirklich wichtig waere, die nie richtig gegangen waeren. Bestimmt ist da wahres dran, aber ich glaube immer noch an diese Menschen, weil ich mir sicher bin, dass sie einen Grund haben wieso sie gegangen sind. &’nd der Grund nicht der war, dass ich nicht gut zu ihnen war.

Ich sehne mich so sehr nach jemanden, der in der Zukunft immer bei mir bleiben wird. Klar bin ich vielleicht fuer manche keine Romantikerin, aber ich traeume von jemandem der zu mir haellt in guten &’nd auch schlechten Zeiten, bei Gesundheit wie bei Krankheit (…) immer an meiner Seite bleiben wird. Ob es sowas in unseren Zeit noch gibt? Ob ich zu der wenigen gehoere, die noch von der ‚wahren‘ Liebe traeumt? Wahre Liebe ist es nicht ganz, da es zu einer Partnerschaft mehr gehoert als nur Liebe…

All die schoenen Sachen scheinen wie in eine Seifenblase verpackt zu sein &’nd sich nicht von mir anfassen lassen zu wollen… Es scheint als muesste ich erst die Realitaet durchleben, bis ich an die Traeume rankomme. Jedoch gibt es Hoffnung. Weil mein Leben wahrscheinlich noch lang sein wird.