[Quickpress] – Wanderlust.

‚We can’t become what we need to be by remaining what we are.‘ -Oprah Winfrey.

Hey ihr Lieben; wie geht es euch?

Leider bin ich gerade nicht sehr kreativ und weiß nicht zurecht was ich genau der Welt mitteilen will, aber irgendwie packte mich die Lust zu schreiben :). Ja, seit einer Weile schreibe ich nicht mehr regelmäßig, aber ich bin überzeugt, dass es nichts Gutes werden kann, wenn man sich zu etwas zwingt, also gehe ich es gemütlich an und es ist ok so.
Wie es mir geht… Es schwankt ziemlich stark; habe ein paar größere Probleme, die sich nicht sofort lösen lassen und dann gibt es Dinge, die ich ändern müsste, jedoch nicht genug Dampf im Hintern habe um das zu tun. Ich träume zu viel und tue zu wenig. Das hasse ich wirklich an mir. Immer schaue ich auf die Menschen hinauf und bewundere Dinge, die sie erreicht haben. Innerlich wünsche ich mir dann dass ich es auch tun könnte, dann ist da diese Blockade, mein innerer Zerstörer, der mich wieder runterzieht. Ich finde es traurig. Warum ist es so schwer sich zu ändern, obwohl man Träume hat? Obwohl man genau weißt was man tun muss um seinem Ziel näher zu kommen?

Meine größte ‚Ausrede‘ ist, dass ich Angst habe glücklich zu sein. Leider habe ich diesen Gedanken seit Jahren nicht ablegen können. Immer noch denke ich, dass wenn man zu glücklich ist, etwas schlimmes passiert. Ich glaube, dass ich nicht glücklich sein kann oder eher darf. Ich weiß auch nicht wie ich diese böse Wurzel loswerden kann… Jemand Tips?
Was ich weiß ist, dass man sich Selbstliebe beibringen muss. Ich frage mich öfters ob es überhaupt möglich ist dies zu erlernen oder es einfach irgendwann zu spät für alles ist.

Wieder habe ich einen großen Drang zu Reisen. Mit unbekannten Menschen reden, eine andere Luft riechen, eine neue Umgebung erkunden… Meine Suche nach einem ‚Zuhause‘ hörte wohl nie auf und jetzt spüre ich es wieder stärker. Ich denke, dass mein Herz ein Zuhause gefunden hat, jedoch verlangt mein Körper nach einem Ort, an dem ich jeden Tag aufwachen kann ohne wieder gehen zu wollen. Manchmal frage ich mich, warum es mir so wichtig ist, ‚DEN‘ Ort zu finden oder ob es ihn überhaupt gibt. Gerade möchte ich einfach weit weg, wo Frühlingswetter ist und ich an einer Wiese liegen kann und die Frische spüren und riechen kann.

Es gab in letzter Zeit ein paar Zusammenbrüche, aber es ist wirklich viel einfacher, wenn man umgeben ist von Menschen, auf die man sich verlassen kann. Manche Dinge wird man nie aufhören zu vermissen; manche Menschen werden sich nicht ändern und ich werde mich irgendwann von allem aus der Vergangenheit verabschieden müssen… Ich denke, dass ich niemals bereit sein werde. Weil ich tief im Innerem manchmal noch hoffe, dass es anders sein könnte….

Wie ihr merkt, bin ich zurzeit ein wenig verwirrt und weiß nicht zurecht was ich so tun soll und das Endergebnis ist, dass ich mich ein wenig ausbremse. Das führt wieder dazu, dass ich recht geknickt bin und mich ein wenig unter Druck setze. Leben ist es nicht einfach; und wird es wahrscheinlich nie werden.
Hiermit beende ich meine ‚HeulRunde‘ und hoffe, dass es euch besser geht als mir :). Bis zum nächsten Mal!