Valentinstag 2012. Teil 2.

So, in letztem Beitrag habe ich ya ueber die Entstehung der Pralinen geschrieben.

Nachdem sie produziert wurden; musste ich sie noch verpacken. Es schien ziemlich viel Arbeit vor mir zu liegen. Dachte ich. Fuehlte mich auch ziemlich gestresst, aber letztendlich hat es gar nicht so lange gedauert wie ich es erwartet habe. So verpackte ich sie noch in der Nacht &’nd legte mich ins Bett; da ich wusste, dass der Tag noch seeehr, seeehr lang wird.

Vorerst hatte ich meinen Termin bei meiner Therapeutin; (ich konnte mich gar nicht daran erinnern, dass ich wirklich einen Termin am Valentinstag ausgemacht habe…) aber ich habe mich gefreut, dass ich den hatte, weil ich ihr gleich welche schenken konnte. Sie hat sich total gefreut &’nd hat mir einen Vorschlag gemacht, dass wir mal Glueckskekssprueche oder sowas in der Art machen koennten. Finde ich eigentlich total cool, aber ehrlich gesagt viel zu anstrengend.

Oh, haette ich fast vergessen, auf dem Weg zu meiner Therapeutin hatte ich eine alte Klassenkameradin getroffen &’nd ihr welche geschenkt. Sie hat sich auch gefreut =3.

Dann plante ich ins Sapa zu fahren, das Restaurant, wo ich am Wochenende kellnere. Eigentlich wollte ich auch nur kurz vorbei, die abgeben &’nd dann einfach weiterziehen, aber es kam natuerlich anders. Chef hat auch schon gefragt ob ich zum Mittagsessen bleiben wolle &’nd ich meinte erstmal, nein, weil ich noch so viel vorhatte &’nd blablabla. Letztendlich habe ich doch mit dem gequatscht &’nd mit allen zu Mittag gegessen. So war es dann 15h….

Den naechsten Stop machte ich bei Bischof &’nd Broel; das Fotostudio wo ich mein Praktikum gemacht habe &’nd die Leute dort einfach total lieb habe <3. Da war ich bestimmt ueber einer Stunde &’nd wollte gar nicht mehr gehen. Aber da ich noch eine Verabredung mit einem Kumpel hatte, musste ich mich dann doch irgendwann bewegen.

So traf ich mich mit meinem Kumpel &’nd ziehte ihn mit ins Kaffee Carusell. Keine Ahnung wie man es richtig schreibt. Aber da arbeitet eine vom B&B; da ich sie gerne habe &’nd mir auch dachte, dass ich mit meinem Kumpel dort kurz was trinken koennte. Wie viele wissen, trinke ich kaum oder eher gar keinen Alkohol mehr, aber irgendwie bekam ich total Lust auf eine heiße Schokolade mit Baileys. So weit waere ya alles okay. Dann bekam ich noch einen Shot Baileys ausgegeben &’nd da ich nicht unhoeflich sein wollte, habe ich ihn natuerlich getrunken. &’nd es ging mir danach wirklich nicht gut xD. Ich habe die ganze Zeit meinen Kumpel gefragt ob ihn auch so heiss waere xD. Aber natuerlich war nur mir heiss -.-‚

Inzwischen wurde es dann schon 17.30h. So eilte ich noch ins Sushido; da helfe ich ab &’nd zu mal aus. &’nd hatte mir fest vorgenommen mich einfach nicht zu verquatschen, da ich nur noch eine halbe Stunde hatte bis ich arbeiten musste. &’nd ich hab’s wirklich geschafft. Nur schnell abgegeben, dann weitergezogen. Kurz noch an dem Bubble Tea Laden vorbei wo meine Freundin arbeitet, dann schnell zur Arbeit ‚gerannt‘. Alles war ziemlich stressig…

Auch die Arbeit. Es war total viel los. Aber es war nicht unbedingt so wie ich es mir vorgestellt habe. Ich redete immer von den vetraeumten Paerchen, die ach so romantisch essen gehen; aber nein; es war vielleicht nur ein Paerchen, dass wirklich essen gegangen ist. Der Rest waren eher Freunde, Gleichgeschlechtige… Dieses Jahr kam es mir so vor, als waere gar kein Valentinstag gewesen. Kaum Valentinstagsdeko, kaum Menschen mit Rosen unterwegs &’nd.s.w. Wenn ich wirklich keine Pralinen gemacht haette, waere es wirklich so ein Tag wie immer. Habe auf den Straßen auch keine knutschenden Paerchen gesehen oder sowas. Vielleicht eins, dass ein wenig Liebe ausgestrahlt hat, aber mehr auch nicht.

Aber eins sag ich euch. Naechstes Jahr mach ich keine. Außer ich habe einen Freund.

Es war fuer mich zwar nicht unbedingt ein Valentinstag. Aber es war ein besonderer Tag. Habe Menschen gesehen, die ich lieb habe. Natuerlich nicht alle, da ich mich nicht an einem Tag mit xTausend Menschen verabreden kann, aber die meistens die ich gesehen habe, habe ich lieb. D. h. es war ein ‚erfolgreicher‘ Tag fuer mich gewesen. &’nd ich war happy. Das ist glaube ich das Einzige was zaehlt, nicht wahr?