Wieso manche Dinge nicht einfach so bleiben wie sie sind.

Veraenderungen sind wichtig um sich weiterzuentwickeln. Aber es gibt Dinge, vorallem die schoenen, von den ich mir wuensche, dass sie sich nicht aendern. Bestimmt kennt ihr es auch.
ZB. die ersten Schmetterlinge im Bauch, Liebe oder auch Freundschaften.

Zum zweiten Mal, sage ich ‚Nein‘ zu jemanden, den ich eigentlich sehr mag. Weil ich unabhaengig sein will. Wie ich es hasse, dass Gefuehle zwischen Mann &’nd Frau sich immer in die Richtung entwickeln, in die ich nicht will, dass sie es tun. Es ist nicht so, dass ich Angst habe mich zu verlieben oder sowas in der Art. Es ist einfach noch nicht die Zeit dafuer gekommen. Denn die Zeit, die ich habe, soll mir gehoeren. &’nd den, die ich liebe. Nicht fuer einen Mann. &’nd vorallem nicht fuer eine Beziehung.

Es tut weh, wieder Lebwohl sagen zu muessen. Leider kann ich keinen Schritt weitergehen. Vorallem, weil ich keine Herzensbrecherin sein moechte. &’nd weil es besser ist. I’m sorry.

Vielleicht wirst du es lesen. Vielleicht auch nicht. Eins solltest du wissen. Es ist alles nur so, weil ich merkte, dass ich dich zu sehr mag.

Wie es immer so heisst; man sollte es beenden, wenn es am schoensten ist.